Jugend
Romwallfahrt

 

                            Internationale Romwallfahrt der Ministranten nach Rom 2010

Es ist 6.15 Uhr. Ein neuer, heißer Tag in der Stadt der Städte dämmert herauf. Doch noch sind die Straßen leer, die Geschäfte geschlossen.
Schnellen Schrittes biegt plötzlich eine Gruppe Jugendlicher mit gleichfarbigen Tüchern und Käppis als Erkennungszeichen um die Ecke und steuert zielstrebig die nächstgelegene Metrostation an, um sich auf den Weg zum Petersdom zu machen.
Dort, in der größten Kirche der Christenheit, reihen sie sich in die Vielzahl der Gruppen aus den verschiedensten Nationen ein, die das Grab des heiligen Petrus besuchen und den herrlichen Dom besichtigen möchten.
Die Gruppe Frühaufsteher gehört zu den über 53.000 Ministranten, die an der internationalen Ministranten-romwallfahrt vom 1.-7.
August in Rom teilnehmen.
Allein aus Deutschland darf unser bayrischer Papst 45.000 Ministranten bei der großen Papstaudienz auf dem Petersplatz begrüßen.

Aus unserer Pfarrei waren 20 Minis dabei, zusammen mit Ministranten aus Schongau, Maria Himmelfahrt, Altenstadt, Sachsenried, Schwabbruck und Hohenfurch waren es 88.

Gemeinsam machte man sich auf Entdeckungsreise durch die römische Geschichte, bestaunte das gigantische Kollosseum, das weitläufige Forum Romanum und entdeckte tief unter der Erde in den Katakomben die Glaubenszeugnisse des Urchristentums. Überwältigt waren die jungen Wallfahrer auch von der Größe und Schönheit der 4 Patriarchalkirchen, in denen die Ministrantenschar auch den Eröffnungs- und Abschlussgottesdienst feiern durften. Über 2.200 Jugendliche aus der Diözese Augsburg erlebten hier Gottesdienste, die begeisternd, inspirierend und ansteckend waren. Mit nicht enden wollendem Applaus dankten die Jugendlichen für die mitreißende Musik, die zum Teil extra für diese Wallfahrt komponiert worden waren, als
auch für die Predigt von Diözesanjugendpfarrer Florian Wörner, dem es gelungen war, die Frohbotschaft Jesu mit dem Leben der Jugendlichen in Verbindung zu bringen. Er bedankte sich außerdem für den besonderen Dienst, den die 36.000 Ministranten der Diözese Augsburg tagtäglich in unseren Gotteshäusern leisten.
In ihrer Freizeit durchstreiften die jungen Wallfahrer die verwinkelten Ecken Roms und ließen sich auch des Nachts bezaubern vom besonderen Charme der Straßen und Plätze und der geheimnisvoll illuminierten Brunnen, wie z.B. dem Trevibrunnen.
In einem waren sich die Ministrantinnen und Ministranten auf der Rückfahrt einig: die Wallfahrt nach Rom war ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis.


© 2007 Katholisches Stadtpfarramt - Verklärung Christi - Erstellung und Betreuung durch: Beratung & Design