Kirchenmusik
Schola

 

Die Schola von Verklärung Christi

 

 

Lexikon:     Schola   (lat.), im Mittelalter Vereinigung von Lehrern und Schülern zur Pflege

                   des Gregorianischen Gesangs  (= Choral-Schola)                            

 

Heute:        Sängergruppe für ein- oder mehrstimmige liturgische Gesänge

 

 

Zu unserer Schola gehören etwa 10 – 12 Leute (6 – 8 Frauen und meist 4 Männer).

 

Hauptaufgabe der Schola ist die Gestaltung der Vespern  (Abendlob – im Durchschnitt einmal im Monat – Advent, Weihnachten, Lichtmess, Fastenzeit, Ostern, Pfingsten, Verklärung Christi, Kirchweihtag, Christkönig, oft zum Abschluss einer Festzeit; manchmal auch zu besonderen Festen wie St.Josef, Peter und Paul oder Hl.Erzengel – gewöhnlich am Sonntag Abend). Dazu kommt die Gestaltung des Wortgottesdienstes der Osternacht und eventuell der auswärtigen Maiandacht.  Die Schola hat auch schon gregorianischen Choral gesungen, z.B. zum Rorate.

 

Die Vesper ist ein urchristlicher Gottesdienst. In der Vesper singen wir – gemeinsam oder im Wechsel mit der Gemeinde – Hymnen und Psalmen (aus dem Gotteslob) und verschiedene andere Gesangsstücke (Kanons, Cantikum, Responsorium, Weihrauchruf, Magnificat, Vater unser (meist nach Rimsky-Korsakoff), Fürbittrufe und die Marianische Antiphon (am bekanntesten das Salve Regina). Dazu gehören auch ostkirchliche Gesänge und Taizé-Lieder.

 

Wer Freude am liturgischen Singen in einer guten Gemeinschaft hat, ist herzlich eingeladen, mitzutun!

Probe (wenn im Gottesdienstanzeiger die Vesper angezeigt ist) ist dann am Samstag Abend nach der Abendmesse – ca. um 19°° Uhr (etwa eine Stunde).

 

                                                                                                   Alfred Gößmann

 

 


© 2007 Katholisches Stadtpfarramt - Verklärung Christi - Erstellung und Betreuung durch: Beratung & Design